Op zaterdag met fantastisch weer kwamen 35 vrouwelijke ondernemers in het Theater Än der Blinke”in Leer om meer te leren over netwerken met het buurland. Herr Michael Kläsener, Wirtschaftsförderung des Landkreises Leer,sprak over de mogelijkhedenvoorondernemers in de regio.De heren Arno Ulrichs, Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg und Geert Willem Schulenklopper, adviseurbij de Kamer van Koophandel werden geïnterviewd door Karin Boekhoff. Zij vertelden vanuit hun organisatie en land over de mogelijkheden voor grensoverschrijdende samenwerking voor vrouwelijke ondernemers. De kamers beschikken over veel informatie om in het buurland te gaan ondernemen.

Door de training van Janneke Holwarda ontstond er onderling een actieve discussie over samenwerken, elkaar leren kennen en wat voor elkaar kunnen betekenen. Daarna hadden we een heerlijk buffet, dat Christine Wölke van „Alten Brunsel“ en lid van Federation4Womenbereid had. Iedereengenoot van de verse, biologische hapjes.
Tatjana Sormaz, voorzitter Jong MKB hield een vlammend betoog met als thema „doe de dingen waarin je gelooft”.
Tot slot hield mevrouw GiselaBuss-Schepers, een zeer ervaren onderneemster, ons voor: “Het gaat niet om geld, het gaat om de inspiratie en de energie, die je daarvan krijgt, dan komt de rest vanzelf.“

Am Samstagmorgen bei fantastischem Wetter kamen 35 Unternehmerinnen in das Theater in der Blinke in Leer um mehr zu erfahren über Netzwerkarbeit im Nachbarland.

Herr Michael Kläsener, Wirtschaftsförderung des Landkreises Leer, referierte über Förderstrukturen für Unternehmer in der Region.

Die Herren Arno Ulrichs, Vertreter der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg und Geert Willem Schulenklopper, Vertreter der Kamer van Koophandel berichteten engagiert über dieMöglichkeiten grenzübergreifender Zusammenarbeit für Unternehmerinnen. Bei den Kammern können alle Informationen eingeholt werden zu Gesetzgebungen im jeweiligen Nachbarland.

Durch das Training von Janneke Holwarda entstand bei den Teilnehmerinnen in angeregte Diskussion.
Danach ging es ans Buffet, dass unser Mitglied Christine Wölk vom „Alten Brunsel“ angerichtet hatte. Jeder ließ es sich gut schmecken.
Tatjana Somaz, Vorsitzende der jungen mittelständische Betriebe, hielt eine flammende Rede mit dem Schwerpunkt, die Dinge zu tun, an die man glaubt.
Zum Schluss hielt Frau Buss-Schepers, eine sehr erfahrende Unternehmerin, ihren Vortrag mit dem Titel „Es geht nicht um Geld. Es geht um Esprit und wie viel Energie man zieht, was man tut.“